Förderpreis

Das IMD Institut für Marke und Design fördert mit Strategien und konkreten Massnahmen die Entwicklung der Kreativwirtschaft in der Metropolregion Rhein-Neckar. Im Sinne dieses Fördergedankens hat das IMD bereits folgende Massnahmen eingesteuert:
2008: DESIGNERSALON – das zyklische, informelle Treffen der Kreativen der Region im Cafè Prag
2009: c-hub – das von der Stadt Mannheim getragene Online-Portal der Kreativwirtschaft der Region
2010: IMD Förderpreis

Der IMD Förderpreis wird jährlich einmal verliehen an Absolventen der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Mannheim
_die den Mut haben, sich in Mannheim | der Metropolregion Rhein Neckar als Kreative selbständig zu machen
_und dies mit einer besonderen Idee, einem besonders innovativen Ansatz tun.

Der IMD Förderpreis ist ein Sachpreis. Er beinhaltet:
_den Festakt der Preisverleihung mit geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kreativszene der Region
_begleitende Presse- und Medienarbeit sowie die Anbahnung weiterführender Kontakte
_einen Vortrag im Rahmen der MANNHEIM MASTERS der Fakultät für Gestaltung
_ein Coaching- und Beratungspaket des IMD.

Den Sieger kürt die Leitung des IMD.

IMD FÖRDERPREIS 2012

(Foto v.l.n.r.: David Wolpert, Julian Zimmermann, Prof. A. Kolaschnik, Daniel Werner)

Gewinner des IMD Förderpreises 2012 ist das Mannheimer Kreativ-Studio DEUTSCHE & JAPANER der vier Designer Moritz Firchow, David Wolpert, Ina Yamaguchi und Julian Zimmermann.

In der Heidelberger Kunsthalle / Halle 01 verlieh das IMD Institut für Marke und Design im Rahmen der ersten formschau, der neuen Design-Leistungsschau der Städte Mannheim und Heidelberg sowie der Metropolregion Rhein-Neckar den IMD Förderpreises 2012.

DEUTSCHE & JAPANER machen neugierig. Das seit 2010 zu viert geführte Studio in Mannheim vereint Kreative aus den Bereichen Kommunikationsdesign, Produktdesign und Szenografie. Ihnen gemeinsam ist der Wille, Projekte konsequent transdisziplinär zu entwickeln. Ihr zeitgemäßer Ansatz, das Rumpf-Team durch externe Kompetenzen, »”Freunde«, wie sie es nennen, zu ergänzen, entspricht im Kleinen der Logik grosser Designstudios und Agenturen. Der Freunde-Gedanke sichert dabei Ihren Qualitätsanspruch.

Als Variante des traditionellen Impulsvortrages gab es dieses mal ein Impulsgespräch: Prof. Dr. Claus Heinrich, Vorstand der sovanta AG und ehemaliges SAP-Vorstandsmitglied würdigte in einem regen Bühnengespräch mit Prof. Axel Kolaschnik insbesondere die große Bedeutung von Design in technologischen Entwicklungsprozessen und die Wichtigkeit interdisziplinären Arbeitens und Entwickelns. Als Vorsitzender des Wissenschaftsrates der Metropolregion Rhein-Neckar war es ihm jedoch auch ein Anliegen, die enge Zusammenarbeit der beiden Kommunen Heidelberg und Mannheim als wichtigen und richtigen Schritt hervorzuheben.

 

IMD FÖRDERPREIS 2011
IMD_Foerderpreis2011
(Foto v.l.n.r.: Henning Krause, Präsident BDG; Prof. A. Kolaschnik, Prof. K. Beiderwellen, Karina Köhler, Kilian Rüth, Isabel Grieshaber, Daniel Werner)

Gewinner des IMD Förderpreis 2011 ist die Mannheimer Newcomer-Designagentur Rabenschwarm.

Am Anfang stand die Diplomarbeit von Isabel Grieshaber an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Mannheim. Sie entwickelte 2008 das ambitionierte Konzept einer Designagentur, in dessen Entwicklung sie bereits alle später beteiligten Partner eng einbezog. Die anschliessende Umsetzung des Konzeptes erforderte – um gelingen zu können – ein hohes Maß an Entschlossenheit und Verbindlichkeit aller Partner.

»Hatten wir angesichts des vor drei Jahren vorgestellten Business-Planes noch berechtigte Zweifel am Erfolg des Vorhabens – so hat uns Rabenschwarm nun eines besseren belehrt« resümierte Prof. Axel Kolaschnik in seiner Laudatio. »Damals setzte das Geschäftsmodell zu sehr auf die branchenübliche Bereitschaft zur Selbstausbeutung, mit der junge Designer oftmals in ihr Berufsleben starten. Heute haben fünf Absolventen unserer Fakultät eine gemeinsame Existenz in Mannheim aufgebaut, die sie tatsächlich trägt.«

Mit dem Förderpreis 2011 ehrt das IMD die Konsequenz und die Kontinuität, mit der die fünf gleichberechtigten Partner der Agentur Rabenschwarm »am Ball« geblieben sind; namentlich:
Nelli Fedtke, Isabel Grieshaber, Karina Köhler, Kilian Rüth, Daniel Werner.
www.rabenschwarm.de

Passend zum Thema schilderte anschließend Henning Krause, Präsident des BDG Bundesverband Deutscher Kommunikationsdesigner die Perspektiven junger Designer in der Kommunikationsbranche. Seine nüchterne Prognose: »Zwölf bis fünfzehn Jahre nach dem Berufsstart werdet ihr alle selbständig sein. Ob gewollt – oder ungewollt.« So gesehen, haben die RABEN eine doppelt zukunftsträchtige Entscheidung getroffen.
www.bdg-designer.de

IMD FÖRDERPREIS 2010
IMD_Preisverleihung

Die Gewinner des IMD Förderpreises 2010 sind Kjetil Dahlhaus und Bededikt Kuhn.

Beide haben mit der Gründung einer Design- bzw. Werbeagentur den Schritt in die unternehmerische Selbständigkeit in der Region gewagt. Was Kjetil und Benny darüber hinaus zu den eindeutigen Gewinnern des IMD Förderpreises macht, ist ihre überzeugte Hartnäckigkeit bei der Entwicklung ihrer eigenen Apfelweinmarke BEMBEL WITH CARE.

Kjetil und Benny entwickelten BEMBEL WITH CARE zunächst als studentisches Projekt in der Fakultät für Gestaltung. Als sich dann aber ihr potentieller, realer Auftraggeber im letzten Moment doch nicht durch-
ringen konnte, das Projekt »in echt« umzusetzen, beschlossen die beiden, BEMBEL WITH CARE in Eigen-
regie weiter zu führen. Zunächst entwickelten sie um das Produktdesign herum einen kompletten Messe-
auftritt incl. Merchandising-Artikeln. Was ihnen fehlte, war das Produkt: der Apfelwein. Die von Kjetil und Benny ausgestellten Fässer waren noch leer.

Doch schon auf der zweiten Fachmesse gelang es ihnen, einen der führenden Apfelweinproduzenten von ihrer Marke zu überzeugen. Damit wurde BEMBEL WITH CARE zur echten Marke. Mit weiteren Produkt-
innovationen mischten sie buchstäblich den traditionell geprägten Apfelwein-Markt auf
_Apfelwein als Mischgetränk mit Cola
_Apfelwein in Dosen.

Ihr unternehmerisches Engagement, das längst weit über klassische Designleistungen hinaus reicht, trägt nun deutliche Früchte. BEMBEL WITH CARE wird ab März 2010 fest im Sortiment einer Supermarktkette gelistet sein. Und auch im Ausland wurden erste Dosen gesichtet.

Das IMD ehrt Kjetil Dahlhaus und Benedikt Kuhn mit dem IMD Förderpreis 2010, weil es ihnen beispielhaft gelungen ist, die hohe Innovationskraft strategischen, transmedialen Designs und deren wirtschaftliche Relevanz eindrücklich zu belegen. Ihnen gelang mit BEMBEL WITH CARE
_die strategische Positionierung von Apfelwein als Lifestyle-Produkt in einem traditionell geprägten Markt
_ein differnzierendes, alleinstellendes Markendesign auf der Basis eines Story-Telling-Ansatzes
_ein medienübergreifend konsistenter Auftritt ihrer Marke – vom Produkt über den POS und das Merchandising bis in die neuen Medien
_die integrierte Kommunikation auf allen für sie relevanten Kanälen – seit der Preisverleihung sogar mit eigenem Song.

Wir freuen uns, die Beiden auch weiterhin auf Ihrer Markenreise begleiten zu dürfen.


© Copyright 2009 IMD Mannheim . All rights reserved.