Social Design Forum “Perspectives 14″

Bildschirmfoto 2014-11-18 um 12.37.35

Am 21. und 22. November 2014 findet in der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Mannheim das Social Design Forum “Perspectives 14″ nebst Ausstellung statt.

Designer, Architekten, Philosophen, Journalisten und Studenten diskutieren Relevanz und Dimensionen eines Social Design.

Das IMD Institut für Marke und Design freut sich, diese Veranstaltung als Sponsor unterstützen zu dürfen.

Details und Programm unter perspectives14.de

 

 

 

Corporate Design für Mannheims Kreativwirtschaftszentrum C-HUB

c-hub

v.l.n.r.: Sebastian Dresel, Kreativwirtschaftsbeauftragter der Stadt Mannheim; Bürgermeister Michael Grötsch, Wirtschaft, Arbeit, Soziales, Kultur und Wohnen; Frank Zumbruch, zukünftiger Leiter des C-HUB; Prof. Axel Kolaschnik, The Relevant Set; Christian Sommer, Geschäftsführer Mannheimer Gründerzentren. Foto: Carolin Stengel

Im Szene-Stadtteil Jungbusch wird die Stadt Mannheim – im Januar 2015 das Kreativwirtschaftszentrum C-HUB eröffnen.
Eine Investition von rund 14,5 Millionen Euro, mit der Mannheim die Bedeutung der Kreativwirtschaft als relevanter Wirtschaftsfaktor der Stadt unterstreicht.
Das Institut für Marke und Kommunikation | IMD wurde mit der Namensentwicklung, dem Logo Design und dem Corporate Design des C-HUB beauftragt. Mehr…

Impulse für die Marke Venice Beach

Ein Team von zehn Master-Studierenden um Prof. Axel Kolaschnik entwickelte frische Impulse für die Repositionierung und das Redesign der Sportmarke Venice Beach.  Konsequent ausgerichtet auf die neue Zielpositionierung „pur feminin“ überarbeitete das Team das komplette Brand Design der Frauen-Sportmodemarke. Dazu zählen der Umgang mit dem Logo, der Einsatz von Schriften, das Farbklima, die Bildsprache und der Fotostil. Der neue visuelle Auftritt unterstreicht den gewachsenen Anspruch  und das feinjustierte Selbstverständnis der Marke. Landschaftsbilder der Küste Kaliforniens im Panasonic-/Hollywood-Format, vom gleißenden Sonnenlicht überblendete Fotos, in denen sich Linsenreflektionen spiegeln, sanfte, pastellige Blau-, Grün- und Beigetöne  – kontrastiert vom entschlossen weiblichen Pink des Markenzeichens – visualisieren unmissverständlich: diese Sportmarke ist nichts für Männer.

Als besonderes visuelles Schmankerl wird künftig die Vogelschwinge des Markenzeichens selbstreferentiell in der Formsprache der Marke zitiert. Die Kombination aller Gestaltungsmittel macht es den Kundinnen nun leicht, ihre Sportmarke Venice Beach wiederzuerkennen, auch wenn das Markenzeichen einmal nicht zu sehen sein sollte.

Die Präsentation des  neuen Markenauftritts überzeugte sowohl die Geschäftsführung, das Marketing und die Chef-Designerin von Venice Beach, als auch den Vorstand des Mutterhauses Basler Fashion. Mehr…

 

Venice Beach Screenshot

DESIGNERSALON PECHA KUCHA

Seit bald fünf Jahren lädt das IMD Instutut für Marke und Kommunikation vierteljährlich lokale und regionale Designer, Designstudios und Designagenturen zum DESIGNERSALON ein. Jeder DESIGNERSALON wurde mit einem Impulsvortrag zu einem designrelevanten Thema eröffnet. Im Juni 2013 versuchten wir ein neues Format: das DESIGNERSALON PECHA KUCHA.

In kompakten, unterhaltsamen Präsentationen stellen Designer sich, ihr Selbstverständnis, ihre Ideen und Arbeiten vor. Jeweils 20 Charts á 20sec.
Den Anfang machten:

_Laden 118 / Ann-Kristin Stock, Kristin Lauer, Mircea Gutu, Melanie Wetter und Christian Wiegert
_PIKDREI / Luise John, Tobias Gallé und Felix Riehm
_MANNHEIMER HOFFOTOGRAFEN / Stephan Gawlik
_THE RELEVANT SET / Helena Dell-Kolaschnik, Prof. Axel Kolaschnik
_MINISTERIUM FÜR GLÜCK UND WOHLBEFINDEN / Gina Schöler, Daniel Clarens

Die Resonanz des Publikums und der Vortragenden war eindeutig: DESIGNERSALON PECHA KUCHA wird fortgeführt

Identitätsbasiertes Brand Management von Luxusmarken

Zum Jahreswechsel 2012/13 ist ein interessantes Fachbuch bei Springer/Gabler erschienen, zu dem Prof. Axel Kolaschnik mit einer Abhandlung beitrug:

»Identitätsbasierte Luxusmarkenführung. Grundlagen – Strategien – Controlling«
Herausgegeben von Prof. Dr. Ch. Burmann, Prof. Dr. V. König und J. Meurer.

Prof. Kolaschniks Beitrag »Die Gestalt des Luxus« befasst sich mit – eben – Gestalt des Luxus sowie der Gestaltung der Kommunikation für Luxusmarken – der Kunst der feinen und mitunter weniger feinen Unterschiede. Entlang der »5 Handlungsebenen der Markenkommunikation« zeigt der Beitrag einen nachvollziehbaren Weg zur Differenzierung, Positionierung, Dramatisierung und Inszenierung von Luxusmarken auf.

UNO-Flüchtlingshilfe: Corporate Design wirkt

Der Nachweis, dass Corporate Design wirkt, ist in der Regel kaum zu erbringen. Denn ein neues Corporate Design steht nicht für sich allein – und ist isoliert nicht messbar. Die Wirsamkeit eines neuen Corporate Design als Teil einer kommunikativen Gesamtstrategie ist dagegen durchaus nachweisbar. Hier ein eindrucksvolles aktuelles Beispiel: Im Jahr 2010 wurde von der UNO-Flüchtlingshilfe ein neues Corporate Design eingeführt. Entwickelt wurde es 2009 vom IMD Institut für Marke und Design.

Der Jahresbericht 2010 belegt: Es wurde ein außergewöhnliches Jahr für die UNO-Flüchtlingshilfe.

_Die Hilfsorganisation erzielte die höchsten Gesamteinnahmen seit 15 Jahren.

_Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Spendeneinnahmen um über 50 Prozent.

_Die Anzahl der dauerhaft unterstützenden Fördermitglieder konnte 2010 um rund dreihundert erhöht werden.

_Auch für das Jahr 2011 rechnet die UNO-Flüchtlingshilfe wieder mit einem ähnlich deutlichen Zuwachs an Spendeneinnahmen.

»Das Corporate Design«, so Dirk Sabrowski, Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe »hat sich als äußerst passend und anwendbar erwiesen«. So wurde das behutsam entwickelte und auf einfache Handhabung ausgerichtete Corporate Design, eingebettet in die neu justierten kommunikativen Gesamtanstrengungen des Teams der Hilfsorganisation, Teil dieses beachtlichen Erfolges.

UNO Flüchtlingshilfe Screenshot

Publikation im Moskauer Designmagazin

Im Dezember 2010 erschien im Moskauer Designmagazin »Kreativ Direktor« (russ. Креативный Директор) – Russlands erstem und einzigen Fachmagazin, dass sich mit der professionellen Weiterentwicklung von Methoden und Prozessen des Creative Business in Unternehmen und Agenturen auseinandersetzt – dieser Beitrag von Prof. Axel Kolaschnik

»Bekomme ich schon mal was vorab?«
Zur Gestaltung von Prozessen und Kundenbeziehungen in Projekten strategischen Designs.

Der Beitrag behandelt die besondere Haltung des strategischen Designers, den Systemcharakter seiner Projekte, die Projekt-Phasen vom Erstgespräch bis zur Implementierung, die »Fünf Handlungsebenen strategischer Marken- und Unternehmenskommunikation« sowie die Steuerung der Kundenbeziehung.
Abschließend formulierte Prof. Kolaschnik sechzehn Goldene Regeln für strategische Designer.

Der »Kreativ Direktor« (russ. Креативный Директор) richtet sich an Top-Manager designorientierter Unternehmen und Agenturinhaber in ganz Russland. Er erscheint im zweimonatigen Rhythmus in einer Auflage von 3.000 Exemplaren. Eingesteuert wurde der Beitrag von der Designerin Helena Dell im Zuge ihrer umfangreichen Untersuchungen zum neuen Designverständnis Russlands nach der Perestroika. Sie übernahm auch dessen Fachübersetzung in’s Russische.

Artikel auf Deutsch zum downloaden

Artikel auf CI-Portal lesen

KD

IMD Förderpreis 2011

IMD_Foerderpreis2011_2 (Foto v.l.n.r.: Benny Kuhn und Kjetil Dahlhaus;  Prof. K. Beiderwellen, Prof. A. Kolaschnik, Karina Köhler, Kilian Rüth, Isabel Grieshaber, Daniel Werner)

Die erstmalige Verleihung des IMD Preises an das Team von BEMBEL WITH CARE hat sich 2010 für Benny Kuhn und Kjetil Dahlhaus als Auftakt eines überaus erfolgreichen Jahres erwiesen. Anlässlich der Feier der diesjährigen Preisträger berichteten sie über den Ausbau ihrer Apfelweinmarke und über weitere Preise – drunter der »Kreativpilot«, Innovationspreis der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung.

Mit dem Förderpreis 2011 ehrt das IMD die Konsequenz und die Kontinuität, mit der die fünf gleichberechtigten Partner der Newcomer-Agentur RABENSCHWARM ihre gemeinsame Selbständigkeit vorangetrieben haben; namentlich: Nelli Fedtke, Isabel Grieshaber, Karina Köhler, Kilian Rüth, Daniel Werner    Weiter…

IMD´s 5 Handlungsebenen strategischer Markenkommunikation

Während der Begleitung von Unternehmen und NGO’s bei der Schärfung ihres Profils und der daraus abgeleiteten strategischen Neuausrichtung ihrer Kommunikation konnte das IMD Institut für Marke und Design des Steinbeis-Transferzentrums an der Hochschule Mannheim einen Brand Management Ansatz herauskristallisieren, mit dem es gelingt, den Übergang von der klassischen werblichen Kommunikation zum neuen Paradigma vernetzter, instantaner Kommunikation handhabbar und steuerbar zu gestalten:

Mit dem von Prof. Axel Kolaschnik entwickelten dynamischen Modell der »5 Handlungsebenen strategi-
scher Unternehmens- und Markenkommunikation« kann das IMD seinen Klienten ein wirkungsvolles Instrumentarium für das Management der Unternehmensmarke sowie zur Steuerung der medien-
übergreifenden Kommunikation an die Hand gegeben.

In der Praxis erprobt wurde es seit 2005 in etlichen CI-/CD-Projekten, unter anderem für die Ärzte ohne Grenzen, die UNO Flüchtlingshilfe sowie für Unternehmen der Biotechnologie-Branche und der Solar-
wirtschaft.

IMD´s 5 Handlungsebenen der Strategischen Kommunikation_Kolaschnik

5 Handlungsebenen strategischer Markenkommunikation Kolaschnik zum Download

IMD Förderpreis

IMD_Foerderpreis2010 (Foto R. Diehl; v.l.n.r.: Prof. A. Kolaschnik, Prof. K. Beiderwellen, K. Dahlhaus, B. Kuhn)

Erstmals verleiht das Institut für Marke und Design den IMD Förderpreis.
Der Preis ehrt Absolventen der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Mannheim, die sich als Kreative
in der Metropolregion Rhein-Neckar selbständig machen – und dies mit einem innovativen Ansatz tun.
Der IMD Förderpreis 2010 geht an Kjetil Dahlhaus und Benedikt Kuhn.

Sie entwickelten aus einem studentischen Projekt heraus die erfolgreiche Apfelweinmarke BEMBEL WITH CARE, mit der sie nun – im wahrsten Sinne des Wortes, den traditionellen Apfelwein-Markt kräftig aufmischen. Weiter…


© Copyright 2009 IMD Mannheim . All rights reserved.